Mofa Führerschein

Mofakurs an der Soeste-Schule

Der Mofakurs ist fester Bestandteil der Unterrichtsangebote im Rahmen einer AG an der Soeste-Schule in Barßel. Seit 1997 wird er regelmäßig jedes Schuljahr durchgeführt.

Leiterin oder Leiter eines Mofakurses muss eine Lehrkraft sein, die eine Fahrerlaubnis der Klassen A oder B besitzt und die für die Durchführung von Mofakursen besonders qualifiziert wurde, d.h. einen „Mofakursleiterschein“ vorweisen kann. Der Mofakurs wird von dem Förderschullehrer Bodo Kreddig geleitet.

Ziel des Kurses ist der Erwerb der Mofa-Prüfbescheinigung, die dem Schüler/ der Schülerin erlaubt, mit einer Mofa-25 am motorisierten Straßenverkehr teilzunehmen. Die Prüfung findet unter realen Bedingungen mit Schülern aller Schulformen beim TÜV in Oldenburg statt. Diese theoretische Prüfung besteht aus einem amtlichen Fragebogen mit 20 Fragen. Zur Vorbereitung auf diese Prüfung gibt es diverses Übungsmaterial verschiedener Verkehrsverlage, bzw. von der Deutschen Verkehrswacht. Die Lese- und Verständnisprobleme der Förderschüler machen es notwendig, dass sich der Kurs über ein ganzes Schuljahr erstreckt. Erst am Ende eines Schuljahres wird die Prüfung angemeldet.

Die praktischen Fahrübungen finden ebenfalls im Kurs innerhalb der 2 Wochenstunden statt. Die Soeste-Schule besitzt 3 Mofas, 2 Automatik- und 1 Schaltmofa. Die Fahrzeuge sind im Schulzentrum Barßel untergebracht, wo auch die Übungen auf einem Platz während der Schulzeit durchgeführt werden. Der Kursleiter bescheinigt dann zur Prüfung dem Tüv mit einer „Ausbildungsbescheinigung“, dass der Schüler erfolgreich an der Praxisausbildung teilgenommen hat.

Die Prüfungsgebühr beträgt z. Zt. 22,02 €. Der Prüfling muss einen amtlichen Lichtbildausweis vorlegen und ein Passbild mitbringen. Die Prüfung darf nicht früher als 3 Monate vor Vollendung des 15. Lebensjahres des Schülers abgenommen werden. Besteht er die Prüfung, erhält er die Prüfbescheinigung gleich, wenn er 15 Jahre alt ist. Schüler, die etwas jünger sind, erhalten den Ausweis am Geburtstag zugeschickt. Wer die Prüfung nicht besteht, kann sie wiederholen, auch mehrmals und auch privat. Die Ausbildungsbescheinigung gilt noch 1 Jahr.

Das Vorbereitungsmaterial (20 Übungsbögen) kosten 15,- €.

 

Soziale- und pädagogische Motive für die Durchführung von Mofakursen:

 

–       gesamtgesellschaftliche Integration als gleichberechtigter, motorisierter        Verkehrsteilnehmer

–       erweiterte Mobilität

–       Bildung von Verkehrsgrundkenntnissen für möglichen späteren Führerschein Klasse A oder B

–       erweiterte Chancen für Anschlusskurse: Treckerführerschein

–       erweiterte Lesekompetenz und Lesemotivation (Fragebögen)

–       Einsicht in verkehrsgerechtes Verhalten

–       hohe Motivation beim Lernen durch die Aussicht auf den Führerschein

–       erheblich geringere Kosten gegenüber denen einer Fahrschule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.